GEPÄCKFÖRDERANLAGEN:

Der Check In ist einer der ersten direkten Kontakte eines Passagiers mit dem Flughafen. Umso wichtiger ist es den Fluggast in diesem Bereich effizient, offen und freundlich zu betreuen. Wir versuchen den Check In Bereich aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, um die besten Lösungen zu entwickeln. Wesentliche Blickwinkel sind, die Sicht des Passagiers, die Ergonomie für Passagiere und Personal, die technische Machbarkeit, die optische Ansprache und alle sicherheitstechnischen Aspekte.

Über den Check In wird die Aufgabe und Erfassung von Gepäckstücken am Flughafen durchgeführt.

Der 2-Teilige Check In besteht aus Wiegeband und Einschleusband. Auf dem Wiegeband wird das Gepäckstück gewogen, gelabelt und danach auf das Einschleusband weiter getaktet. Auf dem Einschleusband, wird das Gepäckstück, zur Einschleusung auf das Sammelband, bereitgestellt.

Der 3-Teilige Check In besteht aus Wiegeband, Labelband und Einschleusband. Auf dem Wiegeband wird das Gepäckstück gewogen, danach erfolgt die Weiterleitung auf das Labelband. Dort wird das Label an dem Gepäckstück angebracht, welches nach der Belabelung auf das Einschleusband getaktet und zur Einschleusung, auf das Sammelband, bereitgestellt wird. Zeitgleich wird das nächste Gepäckstück vom Wiegeband auf das Labelband befördert.

Der Einschleuse Vorgang auf das Sammelband erfolgt bei 2-teiligem und 3-teiligem Check In gleich. Nachdem am Sammelband sogenannte Fenster definiert wurden, wird das Gepäckstück nach der Bereitstellung automatisch in ein freies Fenster eingeschleust.

Damit Gepäckstücke nicht stehend auf dem Sammelband eingeschleust und dort stehend transportiert werden, befindet sich am Ende des Einschleusbandes ein Kofferumleger. Durch die spezielle Positionierung und Form, ermöglichen diese den optimalen Umwerfgrad. 

Der Check In kann zur Verbesserung der Wartungszugänglichkeit auch ausziehbar oder aufklappbar ausgeführt werden. Die Version mit ausziehbarem Schlitten hat den Vorteil, dass die Wartung der Geräte sehr einfach durchgeführt werden kann, da die komplette Einheit inkl. Waage nach vorne herausgezogen wird und somit von allen Seiten zugänglich ist. Der aufklappbare Check In hat im Vergleich zum ausziehbaren Check In den Vorteil, dass im Wartungsfall die Passagierwege nicht verändert werden.