GEPÄCKFÖRDERANLAGEN:

Der Gepäckweiser (Schwenkabweiser) hat die Aufgabe die gemischt hintereinander laufenden Gepäckstücke eines Förderstroms aufzuteilen. Vor Eintreffen der definierten Gepäckstücke schwenkt der Abweiser auf die Förderstrecke ein und weist eine zusammenhängende Gepäckstückreihe einer anderen Förderstrecke zu. Nachdem die Gepäckstücke, mit einem anderen Bestimmungsort, ausgeschleust wurden, schwenkt der Abweiser zurück in die Ausgangsposition und verbleibt dort bis zur nächsten Aktivierung. Die Ausschleusung kann dabei mit 90° oder 45° erfolgen.  Wenn der Ausschleusewinkel mit 45° vorgegeben wird, muss anschließend ein Schräggurtförderer in der Förderstrecke eingeplant werden.

Alle Einzugsstellen werden gemäß Maschinenrichtlinie und sonstigen geltenden EN-Normen abgesichert.