PALETTENFÖRDERANLAGEN:

Über den Kettenförderer werden Transporteinheiten (Palette, Gitterbox, Tablar, Behälter, Werkstückträger, div. Gestelle, etc.) horizontal aufgenommen und abgegeben und weiter transportiert. Der Kettenförderer wird bei geringeren Gewichten mit 2 parallel laufenden Kettensträngen (Duplex-Kette ½“) geführt, bei höheren Gewichten mit 3 Duplex Kettensträngen. Je nach Anforderung können diese durch weitere Kettenstränge ergänzt werden.

In der Regel werden Kettenförderer im Bereich der Fördertechnik dann eingesetzt, wenn die Ladeeinheit auf Rollenbahnen nicht ordnungsgemäß  transportiert werden kann. Dies kann der Fall sein, wenn Ladehilfsmittel wie z.B. Europaletten und Düsseldorfer Paletten im Mischtransport auf einer Anlage laufen sollen, oder wenn ein Ladehilfsmittel wie z.B. eine Palette in einer Rollenbahnförderanlage in Querrichtung transportiert werden muss. Aufgrund der schmalen Auflagefläche und der Freiräume in der Unterseite der Palette (zur Lastaufnahme), könnte der Förderfluss auf Rollenförderern nicht gefahrlos und produktsicher erfolgen. Ebenso werden Kettenförderer notwendig wenn das Ladehilfsmittel generell nicht für den Transport auf Rollen geeignet ist.

Alle Einzugsstellen werden gemäß Maschinenrichtlinie und sonstigen geltenden EN-Normen abgesichert.