PALETTENFÖRDERANLAGEN:

Schwerkraftrollenbahnen ermöglichen es, den innerbetrieblichen Warenfluss speziell an Anlage-Endstellen kosteneffizient zu vereinfachen. Sie dienen dem horizontalen Transport von Fördereinheiten. Durch das leichte Gefälle (ca. 3-5%) der Förderstrecke läuft das Ladegut, durch die Schwerkraft, auf nicht angetriebenen Tragrollen.

Bremsrollen übernehmen am Ende die kontrollierte Entschleunigung der Transporteinheiten. Die Abnahme erfolgt in der Regel durch Handhubwagen oder Gabelstapler.

Alle Einzugsstellen werden gemäß Maschinenrichtlinie und sonstigen geltenden EN-Normen abgesichert.