News-Detail

NEWS & PRESSE:
< KLATT erweitert Posten in Oslo im Auftrag von Crisplant (Teil der BEUMER Group)
15.09.2014

Umbau der mehrstufigen, vollautomatischen Reisegepäckkontrollanlage Flughafen Stuttgart abgeschlossen


Um den Anforderungen der EU in Bezug auf die neueste Röntgentechnik zur Sprengstoffdetektion gerecht zu werden,
hat der Flughafen Stuttgart die seinerzeit eingebauten Röntgengeräte ausgetauscht. Es wurde die jetzt aktuelle Generation der Röntgentechnik integriert. Dies ist immer wieder notwendig, um auch die neuesten Sprengstoffe im Terror-Fall sicher erkennen zu können. Da diese Röntgengeräte auf Stahlkonstruktionen positioniert waren, mussten auch diese angepasst und verstärkt werden. Die Fa. KLATT lieferte sowohl die Fördertechnik als auch den gesamten Stahlbau. KLATT plant und konstruiert den Stahlbau im eigenen Haus. Und als Generalunternehmer zeigt sich KLATT ebenso für die Steuerung und für die Anbindung an die überlagerten Rechner verantwortlich. Acht „alte“ Röntgengeräte wurden gegen fünf neue - sogenannte Kombigeräte - getauscht. Der Umbau wurde in acht Inbetriebnahme-Steps unterteilt, um das Projekt im laufenden Betrieb zu realisieren. Schließlich durften die Flughafen-Kunden, nämlich die Airlines und auch deren Kunden, die Passagiere, durch die Umbauarbeiten nicht „gestört“ werden.